PortalPortal  StartseiteStartseite  GalerieGalerie  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Musikalische Mysterien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6056
Alter : 29
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Musikalische Mysterien   Fr 23 Aug 2013 - 2:46

Dieses Thema widmet sich rätselhaften, geheimnisvollen Persönlichkeiten der Musikgeschichte, egal aus welchem Genre. Es bezieht sich auch auf persönliche Erfahrungen rund um die Musik, auch mit Bezug auf Gänsehautmomente, Neugierde und wie eben das Interesse geweckt wurde, doch man einfach kaum etwas erfahren konnte, wer sich da hinter der Musik verbirgt.

Den Anfang macht Burial:

Burial - Untrue




Burial - Fostercare




Burial - Rough Sleeper




Burial - Kindred EP




Massive Attack vs Burial - Paradise Circus



Ich weiß noch wie ich über diese Musik gestolpert bin vor einigen Jahren, eine CD mit einem grauen Kreuz drauf, völlig ohne Infos und ohne Tracklist, in den Player gelegt und eine völlig neue Klangwelt erlebt. Ich wollte wissen wer das war, doch es gab einfach keine Infos, nur durch Zufall bin ich dann zwei Jahre später dank YouTube über einen Track von ihm gestolpert den ich gleich wieder erkannt hab. Ich wusste endlich, ah Burial ist der Name, doch wieder keine weiteren Infos, wieder einige zeit Vergangen und seine Identität war noch immer ein Mysterium, das ging sogar soweit das später alle möglichen Theorien über seine Identität verbreitet wurden, bis sogar J. K. Rowling sich scherzhaft als Burial bezeichnet hatte Very Happy

Für mich war es Musik für ruhige Seelen oder für die, die es werden wollen, tatsächlich war ich vor Burial musikalisch so der ruppigere Typ, mochte es laut und unruhig, das hat sich mittlerweile fast gänzlich geändert bei mir und ich liebe die ruhigen Töne, wie ein fernes Echo aus surrealen Traumlandschaften, leicht dystopisch, wie verlassene, nächtliche Stadtlandschaften. Jedenfalls denke ich an solche Kulissen bei dieser Musik.

Inzwischen weiß man das er William Bevan heißt, ein ziemlich unscheinbarer Typ, der heimlich Musik produziert hatte und anonym an einige wenige ausgewählte Personen versendet hat:

Burial ist der Künstlername des britischen Dubstep-Musikers William Bevan. Seine Musik beinhaltet Elemente aus Dubstep, Two Step, Ambient und House. Als Person blieb der Künstler bis August 2008 anonym, biographische Daten sind kaum bekannt. Obwohl beide Alben sehr positiv aufgenommen wurde, blieb Burial bis zum August 2008 anonym. In einem früheren Interview sagte er, dass „nur fünf Personen wissen, dass ich Lieder mache“ („only five people know I make tunes“). Im Februar 2008 berichtete The Independent, dass Burial ein Alumnus der Londoner Elliott School namens William Bevan sei.

Seit der Veröffentlichung seines ersten Albums ranken sich die Mythen um Burials Identität. Dabei wird immer wieder die Annahme, dass Kieran Hebden alias Four Tet eben jener Burial ist, im Internet diskutiert. Im Juni 2013 postete die Internetseite Equalizer einen Artikel dazu, in dem ein facebook Screenshot von Four Tet und eine Twitter-Nachricht von Caribou diese Aussage verifizieren sollten. Allerdings handelt es sich bei genannter Seite um eine Satireseite und die geposteten Bilder können nicht nachverfolgt werden. Zudem reagierte Kieran Hebden laut mixmag.net kurze Zeit darauf per Twitter: "I have never said ever that I am Burial anywhere. You should all show a bit more respect for Will Bevan who is Burial. One of the greatest musicians/producers of our time." Auch dieser Original-tweet ist mittlerweile nicht mehr auffindbar und die Spekulationen um Burials wahre Identität können weiter gesponnen werden.

Am 22. Juli 2008 berichtete The Guardian, dass Burial für den Mercury Music Prize 2008 nominiert sei. Im Gefolge der damit zusammenhängenden Berichterstattung bestätigte Burial die Information des Independent über seine Person. Er postete ein Bild von sich auf seiner MySpace-Seite am 5. August 2008. In einem Blogeintrag gab Burial an, er sei „eine zurückhaltende Person und ... will einfach nur ein paar Lieder machen, nicht mehr“.


http://de.wikipedia.org/wiki/Burial

Ich finde solche Persönlichkeiten obwohl so wenig über sie bekannt ist unheimlich interessant. Wenn ihr ähnliche Geschichten zu ähnlich ungewöhnlichen Musikern habt, dann immer her damit, es ist ähnlich wie mit den Mysterien um manche Ghostwriter oder Street Artists wie Banksy, über die nichts bekannt ist Smile

http://de.wikipedia.org/wiki/Banksy

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
 
Musikalische Mysterien
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
PGH -Partei :: Das PGH Kulturprogramm :: Unpolitisches :: Musikalischer Kram-
Gehe zu: