PortalPortal  StartseiteStartseite  GalerieGalerie  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Astronomie und Wissenschaft

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Rainbow Dash
Parteielite
Parteielite
avatar

Jungfrau Anzahl der Beiträge : 1274
Alter : 31
Anmeldedatum : 22.10.07

BeitragThema: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 Feb 2010 - 0:28

Asteroid Apophis

Am Abend des 13. April 2029 wird der Asteroid Apophis, der über ein Volumen von 320 km3 verfügt, die Erde in einer Entfernung von nur 36.650 Kilometern passieren. Dies entspricht etwa der Position unserer geostationären Satelliten über der Erde und ist rund zehnmal näher an der Erde als der Mond. Apophis wird dann mit bloßem Auge über Europa zu sehen sein.

Am 13. April 2036 wird Apophis dann die Erde in einer Höhe von nur 3400 Kilometern (etwa dem halben Erdradius) passieren. Nach derzeitigen Berechnungen beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Kollision mit der Erde ca. 1 zu 8000. Apophis könnte mit einer Geschwindigkeit von ca. 50.000 km/h in den Pazifik stürzen, was der Sprengkraft von etwa 100 Millionen Tonnen TNT entspricht. Der Einschlag würde einen 2500 Meter tiefen Krater im Ozean hinterlassen und dabei bis zu 20 Meter hohe Tsunami-Wellen verursachen. Der Tsunami in Asien im Jahre 2004 war nur halb so hoch. Die Schäden entlang der nordamerikanischen Küste würden sich auf ungefähr 400 Milliarden US-Dollar belaufen. Es werden jedoch keine nachhaltigen globalen Auswirkungen erwartet.

Der Asteroid Apophis ist nach dem ägyptischen Gott des Bösen, der Zerstörung und der Dunkelheit benannt. Zwei Mitentdecker des Asteroiden, Roy Tucker und David Tholen, sind Fans der Fernsehserie Stargate SG-1; wahrscheinlich haben sie den Asteroid nach einer Figur aus der Serie, die von dem Schauspieler Peter Williams gespielt wird (vgl. die der Figur Apophis aus Stargate SG-1 gewidmete Website, s.u.).


Umleitung von Apophis

Die NASA schmiedet nun Pläne zur Landung eines Transponders auf dem Asteroiden Apophis. Ein Transponder ist ein Ortungsgerät ähnlich den in Verkehrsflugzeugen verwendeten Geräten. Dieser Transponder könnte dann die genaue Flugbahn von Apophis bestimmen. Danach könnte man mittels eines 4 Tonnen schweren Raumfahrzeugs den Asteroiden treffen und so umleiten, dass die Gefahr einer Kollision mit der Erde im Jahre 2036 verringert wird. Im Prinzip ist dies möglich und wurde auch schon in kleinerem Maßstab im Rahmen der Mission Deep Impact gezeigt.


Tjoa na dann Prost ne ;D


Edit vom cRA: hab den Thread mal umbenannt und noch die Wissenschaft selbst angehängt, gilt auch für besondere technologische Fortschritte.

__________________
Our lives are not our own. We are bound to others, past and present, and by each crime and every kindness, we birth our future
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 Feb 2010 - 1:28

Och menno, schreib doch wenigstens ob es in dem Thread allgemein um Astronomie oder dem möglichen Einschlag eines Wolkenkratzer großen Steins auf die Erde geht, Copy/Paste is supi aber nen bissel was selbst schreibseln wäre noch jut um zu wissen worum es gehen soll Wink

Um die esoterischen Prophezeiungsfans anzuheizen:

Was kommt da nur auf uns zu?

Nostradamus (1503 bis 1566) hat genau für das Jahr 2029 eine weltweite Asteroiden-Panik vorausgesagt. Nostradamus-Experte Manfred Dimde (64): „Er spricht von Massenfluchten und der Angst, die Erdachse könnte kippen.“


Und der Asteroid hat sich ausgerechnet Freitag den 13. ausgesucht Very Happy
Schade was soll man nu glauben 2012 oder 2029 ? Irgendwie verschiebt sich das Datum ständig nach hinten aber endzeitsehnsüchtige können sich so immer auf ein bestimmtes Datum freuen Razz

http://de.wikipedia.org/wiki/%2899942%29_Apophis

Es gibt Milliarden von Asteroiden, Gesteins/Eisbrocken im All, es ist gut möglich das uns noch einige besuchen werden, die Gasriesen und Monde können nicht alle abfangen . So ein 400 m Brocken kann schon für nen großen Krater und Verwüstungen sorgen oder für beachtliche Flutwellen aber er könnte nur regional begrenzten Schaden erzeugen (die Region die das betrifft hat denn halt wenn es passieren sollte sehr viel "PGH"), für die Welt wird es ab 5 km Durchmesser kritisch .


Ich denke mal in dem Thread kann es auch allgemein um die unendlichen Weiten gehen und um "philosophische" Fantasterein sowie wissenschaftlich seriöse Betrachtungen .


Interessant find ich das mittlerweile schon über 500 Exoplaneten entdeckt wurden und 1/3 von ihnen ist von einigen Daten her fast Erd/Mars/Venus ähnlich und die sind gerade mal in der "Nachbarschaft" unseres Sonnensystems Smile

http://de.wikipedia.org/wiki/Extrasolarer_Planet

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,620215,00.html


Also das altbekannte "Wissen" (flache Erde, Mittelpunkt des Universums und das wir die einzige bewohnbare Welt sind) wird langsam aber sicher abgelöst . Ich gehe sogar so weit und "behaupte" das wir nicht mal das einzige "Universum" sind und wir sind schon gar nicht "allein" (das wäre auch extrem Egomenschlich xD) ...

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
Keek
Parteielite
Parteielite
avatar

Anzahl der Beiträge : 3201
Anmeldedatum : 24.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Fr 19 Feb 2010 - 21:50

Wir sind garantiert nich das einzige Universum. Das is ja wie mit dieser altbekannten Aufgabe sich einmal nix vorzustellen. Vllt. haben wir die ganze Zeit die andern Universen vorm Auge und könn se einfach nur nich sehn, weil unsere grauen Windungen damit einfach zu überfordert sind. Stattdessen sehn wir nen schwarzen Teppich mit weißen Punkten wo ab und zu ma einer mehr blinkt und der andere weniger. Und beim zweiten hinsehen is der, der mehr geblinkt hat schon weg. Verdammte Lichtgeschwindigkeit und damit verbundene Zeitverzögerung aber auch. Ma von diesen Entfernungen garnich zu sprechen.

Aber ma zum Thema auf uns zurasende Himmelsobjekte. Wir werden jeden Tag ausm All bombardiert. Von manchen kriegen wa in Form von Sternschnuppen noch was mit, andere Schlagen einfach so ein und verursachen nen kleinen Krater und ganz andere werden schon vorher irgendwie aus der Bahn geworfen. Und die, die vor Ewigkeiten schon eingeschlagen sind, sieht man entweder nicht mehr oder man sieht sie einfach nicht, weil man eventuell mittendrin steht.
Son Krater von 2km ist nich wirklich wahrnehmbar wenn man drin steht, also schaut unter euch (aus ca. 3km Höhe). xD
Ich würde mir diesbezüglich garkeine großen Hoffnungen machen, dass das Ding bei uns einschlägt. Soviel Glück hamer dann doch nich. Und wenn doch, will ich zumindest nen Ehrenplatz mit gekühltem Bier und letzter Grillparty.

__________________
Fällt es euch nich auf?
Man hat euch nur verarscht!
Wollt ihr es nicht sehn?
Alles wiederholt sich Tag für Tag!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Sa 13 März 2010 - 15:24

Noch mal was aktuelles zum Thema Astronomie:

Forscher vermuten eine zweite Sonne in unserem Planetensystem

Zurzeit analysieren Forscher, ob es eine zweite leuchtschwache Sonne in unserem Sonnensystem gibt. Grund für die Annahme sind Kometeneinschläge, die alle 26 Millionen Jahre periodisch auftreten. Das Infrarot-Teleskops WISE soll hier Klarheit bringen.

Bei dem vermuteten Stern, welchen die Forscher Nemesis getauft haben, könnte es sich womöglich um einen braunen Zwerg, oder einen Gasriesen handeln, der unser Sonnensystem in einer Entfernung von 3 Lichtjahren umkreist. Dieser sei zu leuchtschwach, um mit herkömmlichen Instrumenten gesehen zu werden.

Vermutlich beeinflusst die Schwerkraft der "Sonne" alle 26 Millionen Jahre die Gesteinsbrocken in der sogenannten "Oortschen Wolke". Diese machen sich dann als Kometen auf den Weg ins Innere des Sonnensystems. Das könnte das periodische Auftreten von Kometeneinschlägen auf der Erde erklären.


Die ist zwar nicht "in" unserem Planetensystem aber so nahe das sie eine Wirkung auf unser Planetensystem haben könnte, finde das interessant besonders wenn man überlegt das wenn Jupiter nur Massereicher und eine höhere Dichte hätte das es auch eine kleine und schwache Sonne wäre Wink

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 März 2010 - 2:37

In nur 40 Tagen zum Mars - Neuer Antrieb macht´s möglich

WASHINGTON D.C. - Technologie, die eine Reise zum Mars nur noch 40 Tage dauern lässt, könnte schon existieren.

Eine vom früheren NASA-Astronauten Franklin Chang-Diaz gegründete Firma hat einen neuen Raketenantrieb entwickelt, der mittels elektrischer Energie und Magnetfeldern superheißes Plasma ausstößt. Das berichtet die Huffington Post. Dieser Plasmastrom erzeugt einen stetigen, effizienten Schub, der nur wenig Treibstoff benötigt und mit der Zeit immer mehr Geschwindigkeit generiert.
Der Trip zum Roten Planeten braucht normalerweise ein halbes Jahr. Eine Studie bestätigt, dass die Reise mit dem neuen Antrieb und einer angemessenen Energiequelle nur mehr als einem Monat dauern würde.

Neue NASA-Strategie:

Im April wird Präsident Barack Obama Details der neuen NASA-Strategie bekanntgeben. Laut einer Mitteilung des Weißen Hauses wird das Interesse der Organisation auch in Zukunft der Erforschung des Mars dienen: „Nach Jahren mangelnder Investitionen in neue Technologien und unrealistischer Budgetierung wird der Präsident einen ambitionierten Plan für die NASA enthüllen, der die Erforschung es Weltraums neu beleben wird.“

Demnach werden die Investitionen in neue Technologien „uns helfen, effektiver und günstiger von der Erde in unser Sonnensystem zu reisen und so das Fundament legen für Reisen zum Mond, zu Asteroiden und schließlich zum Mars."


Also ich fänd es schon interessant wenn diese neue Antriebstechnologie realisiert werden könnte, das könnte neue Möglichkeiten bei der Erforschung der Nachbarschaft unseres Planetensystems ermöglichen . Is mir lieber als Unkosten durch das Militär zu erzeugen Wink

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
Rainbow Dash
Parteielite
Parteielite
avatar

Jungfrau Anzahl der Beiträge : 1274
Alter : 31
Anmeldedatum : 22.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 März 2010 - 2:40

Oha das hört sich echt gut an da bin ich mal gespannt was da raus kommt aber wie du bin ich deiner Meinung lieber mal die Milliarden in die Forschung für die NASA als in die Forschung fürs Militär Surprised

__________________
Our lives are not our own. We are bound to others, past and present, and by each crime and every kindness, we birth our future
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 März 2010 - 2:49

Na ja das Militär selbst forscht eher weniger sie lassen viel mehr für sich von anderen forschen/entwickeln und kaufen sich die "Patente" auch wenn es oft einen Anreiz für schnelle Entwicklungen bietet ist es doch zu spezialisiert und wenig flexibel.

Ja mir gefällt die zivile Forschung auch mehr und vielleicht wer weiß könnte es irgendwann einen Durchbruch geben der uns einen ordentlichen Schub nach vorne bringt Wink

Btw. hier ist noch mal eine Beschreibung des Antriebs:

Magnetoplasmadynamischer Antrieb

Ein magnetoplasmadynamischer Antrieb, auch MPD-Antrieb (engl. MPD-Drive) genannt, ist ein bis jetzt nur in Prototypform realisierter und bisher erst auf dem Boden getesteter Antriebsmechanismus für Weltraumfahrzeuge.

Er nutzt die Lorentz-Kraft, welche die Wechselwirkung zwischen einem Magnetfeld und elektrischem Strom beschreibt, und wird daher auch Lorentz Force Accelerator (LFA) genannt. MPD Antriebe stellen eine Weiterentwicklung des Ionenantriebs dar und sollen höhere Effizienz und Flexibilität bieten, benötigen aber zum Betrieb hohe elektrische Leistungen.


Wiki: Magnetoplasmadynamischer Antrieb

Ist fast wie der Impulsantrieb bei Star Trek, die nächste Etappe ist der Warpantrieb Wink

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
Rainbow Dash
Parteielite
Parteielite
avatar

Jungfrau Anzahl der Beiträge : 1274
Alter : 31
Anmeldedatum : 22.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Do 18 März 2010 - 2:52

Schick na dann mal sehen was sie noch damit anstellen werden wenn es bis jetz nur ein Prototyp ist wird mit der Zeit da sowieso noch mehr raus geholt werden Smile

__________________
Our lives are not our own. We are bound to others, past and present, and by each crime and every kindness, we birth our future
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   So 28 März 2010 - 20:21

Besonders wenn es um das Thema Antigravitation geht blüht Neugierde bei mir auf, denn wenn man weiterdenkt ergeben sich für heutige Maßstäbe ungeahnte Möglichkeiten ...

Antigravitation

Antigravitation ist eine Kraft, die der Gravitation gegenüberstehen soll. Sie ist ein häufiges Motiv in der Science-Fiction-Literatur. Antigravitation wird dort entweder als Abschirmung der normalen Gravitation oder als eine der Gravitation entgegengesetzte Kraft, eine Abstoßung von Massen behandelt.

Dementgegen zeigen alle heutigen Experimente, dass sich Gravitation weder abschirmen lässt, noch dass es eine abstoßende Gravitation gibt. Die Physik geht deshalb davon aus, dass sich massive Teilchen, auch Teilchen und deren Antiteilchen, über normale Gravitation anziehen und es keine derartige Kraft gibt. Einzelne Forschungsarbeiten, die von entgegengesetzten Ergebnissen berichten, werden mit großer Skepsis betrachtet und konnten das ablehnende Urteil der Fachwissenschaft nicht zu Fall bringen.

Der russische Forscher Eugene Podkletnov behauptet, bei einem Experiment mit Supraleitern 1995 festgestellt zu haben, dass über einem sehr schnell rotierenden Supraleiter die Gravitationswirkung abnimmt. Verschiedene Physiker haben vergeblich versucht, das Ergebnis von Podkletnov zu reproduzieren.


Hier mal eine etwas ältere Doku zur Antigravitation:

I: https://www.youtube.com/watch?v=g9vVjTU3ryI
II: https://www.youtube.com/watch?v=Kl6v_LTOUkk
III: https://www.youtube.com/watch?v=IqkkqBR9wEw

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
cRAwler23
Parteielite
Parteielite
avatar

Skorpion Anzahl der Beiträge : 6089
Alter : 31
Ort : Magdeburg
Anmeldedatum : 20.10.07

BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   Mi 14 Apr 2010 - 1:17

50 Jahre Weltraumreisen in unserem Planetensystem auf einem Bild


(Aufs Bild klicken, gibt ne Großansicht)

Das Bild zeigt auf eindrucksvolle weise die angedeuteten, vereinfachten Flugbahnen der einzelnen Sonden und Satelliten die schon von der Erde in die Nachbarschaft geschickt wurden, besonders beachtlich sind die weitest entfernten Objekte die von Menschenhand gebaut wurden Voyager1/2 und Pioneer10/11 die bald den interstellaren Raum erreichen .

Aber wenn man den Kreis auf einer galaktischen Karte zeichnen würde, wäre es bis jetzt ein kleiner Fleck der von uns erkundet wurde Wink
In Zukunft könnten noch einige Überraschungen auf die Weltraumforschung warten . Immerhin wurden schon über 500 Exoplaneten entdeckt und über 100 von ihnen haben erdähnliche Größe, einige sind sogar in der "Habitablen Zone" in der wir uns auch befinden .

__________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allmystery.de/mitglieder/cRAwler23
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Astronomie und Wissenschaft   

Nach oben Nach unten
 
Astronomie und Wissenschaft
Nach oben 
Seite 1 von 6Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Lügen in Religion, Politik und Wissenschaft
» ganz ohne Verbrennungsmotor?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
PGH -Partei :: Das PGH Forum :: Parteigelaber :: Wissenschaftliches-
Gehe zu: